0 Menu

Ismael Díot: [UNTEN]

9.90

Ein wahnsinnig gewordener Textilunternehmer errichtet eine Zweiterde namens [UNTEN] in Mitten des Erdkerns und quält dort u.a. Tiere. Als der charismatische, aber antriebslose Mr. Lee durch einen Zufall (?) dorthin verschleppt wird, gerät das unterirdische Terrorregime plötzlich ins Wanken. Verschiedene Geheimgesellschaften, u.a. Oi!Jazzer, Diffusion Over Alles und der Deutsch-Türkische Dschihad, wittern ihre Chance zur Machtergreifung.

Stimmen

«Ein Split-Buch zwischen Leuten aus dem Umfeld des alten Kopfnuss-Verlages, die jetzt mit ihremeigenen Verlag – Oi!-Jazz – an den Start gehen. Wer füllt schon gerne alleine Zellen, also teilen Lustiger Bob und Ismael Diot sich dieses Buch schwesterlich. Ismael Diot schreibt einen neo-futuristischen Roman, der zwischen Betäubungsmitteln und Perspektiven hin und her schwindelt, irgendwie aber im Neo-Punk verbandelt ist und in der TDR, wie Ostdeutschland nach seiner Abspaltung 2006 heißt, spielt. Irgendwo zwischen Wahnsinn und Realitötsverlust, Oberwelt, Unterwelt, Parallelwelt und Road Trip. Es liest sich rasend, auch wenn man stellenweise nicht hinterher kommt und die Wendungen der Geschichte mir manchmal zu schnell waren. Von der anderen Seite heran liest man das unmotivierte Phrasengedresche von Lustiger Bob. Kurzform ist: eine Band versucht einen Ol-Jazzl-Gig zu bekommen und zu spielen. Oder: ein Oi!-Jazzer zwischen Schnapstrinken und Damenwelt. Der Oi!-.lazz steht dabei im Zentrum der Handlung, die vereinende Musikkultur, die dem Pöbel der Straße die Fillgranltöt der Bourgeoise gibt, oder doch nur dem Kultur-Elitären die Asozialität der Grauzone? Das wird dann leider nicht beantwortet und man bekommt eher einen Roman mit vielen Anspielungen, Wordrehungen und Handlungsakrobatiken, die ich persönlich nicht immer verstanden habe. Aber darum geht es beiden Autoren sicherlich auch nicht. Es ist die Mischung aus Snobismus und Kunst, aus Gossenpunkerromantik und Wir-Können-Es-Weil-Wir-Es-Wollen, was dieses Buch so charmant macht. Und kann ein Buch schlecht sein, das auf Egotronic, Trend und die Worldlnferno Friendship Society verweist?» (mika, TRUST FANZINE)

Split-Taschenbuch inkl. Lustiger Bob: Oi Jazz - Unmotiviertes Phrasengedresche

210 Seiten